IVF mit eigenen Eizellen

In-vitro-Fertilisation (IVF) ist eine Methode zur künstlichen Befruchtung. Im Rahmen der IVF-Behandlung werden die Eizellen einer Patientin oder Spenderin und Spermien eines Partners oder Spenders im Labor außerhalb des weiblichen Körpers zusammengebracht. Dies kann mithilfe einer intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) oder einer physiologischen intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (PICSI) erfolgen. Der Embryo wird nach wenigen Tagen (im Blastozystenstadium) über einen Katheter in die Gebärmutter übertragen. Bei Parens Fertility erhalten Sie von erfahrenen IVF-Spezialisten Beratung und Empfehlungen zu diesem Programm und seinen Phasen.

Wann wird eine IVF-Behandlung empfohlen?

 

Wenn bei Ihnen eine ungeklärte Unfruchtbarkeit oder altersbedingte Unfruchtbarkeit diagnostiziert wurde, kann IVF mit eigenen Eizellen Ihnen helfen, Ihren vom eigenen Baby zu verwirklichen. IVF mit Ihren eigenen Eizellen könnte eine gute Option für Sie in den folgenden Fällen sein:

 

WIE LÄUFT EINE IN-VITRO-FERTILISATION MIT EIGENEN EIZELLEN AB?

 

Der IVF-Prozess beginnt mit der Untersuchung auf Ihre Fruchtbarkeit, Bewertung Ihres allgemeinen Gesundheitszustands sowie mit medizinischen Untersuchungen, um sicherzustellen, dass Sie vollständig auf die Behandlung bereit sind. Sowohl Frauen als auch Männer, die Eltern werden möchten, sollten sich verschiedenen medizinischen Tests und Untersuchungen unterziehen. Die erste Phase der IVF-Behandlung ist eine hormonelle Stimulation, die tägliche Injektionen von Hormonen erfordert. Die Art des Medikaments und Dosierung wird von Ihrem Arzt verschrieben, der die Stimulation alle 3-4 Tage überwacht. Während der Stimulationsphase (etwa 12 Tage) werden regelmäßige Ultraschalluntersuchungen durchgeführt. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, so viel Zeit in der Ukraine zu verbringen, können wir diesen Prozess aus der Ferne organisieren. Dazu müssen Sie in Ihrem Land einige Ultraschalluntersuchungen durchführen und den Befund an uns senden.

Der nächste Schritt ist eine Eizellentnahme. Der Eingriff wird mit einem Beruhigungsmittel durchgeführt und dauert bis zu zwanzig Minuten. Der Arzt verwendet eine feine Nadel unter Ultraschallkontrolle, um die reifen Eizellen aus den Eierstöcken zu entnehmen. Nach dem Eingriff sollten Sie sich ein oder zwei Stunden ausruhen, bevor Sie die Klinik verlassen. Der IVF-Spezialist wird die Vorbereitung für den Embryotransfer fortsetzen, wenn dies im selben Zyklus erfolgt.

Am Tag der Eizellentnahme wird eine Samenprobe des Partners für die Befruchtung mit ICSI (intrazytoplasmatische Spermieninjektion) oder PICSI (physiologische intrazytoplasmatische Spermieninjektion) benötigt. Im ersten Fall (ICSI) wird das Sperma direkt in die Eizelle gespritzt. Im zweiten Fall (PICSI) wird das Sperma in der Laborschale mit Hyaluronsäure gegeben, die sich mit biochemisch aktivem Sperma verbindet. Auf diese Weise kann der Embryologe Spermien nicht nur visuell auswählen, sondern auch ihre Qualität überprüfen. Nur die Spermien, die an die Hyaluronsäure binden, werden für die Injektion verwendet. Nach 17 Stunden wird überprüft, ob die Eizelle befruchtet wurde.

Wir bieten nicht nur eine IVF-Methode an. Wir bieten auch eine vollständige Organisation Ihrer Behandlung in der Ukraine, Betreuung und Unterstützung während Ihrer IVF, Diagnostik, kostenlose Erstkonsultation mit unseren Koordinatoren, Konsultationen mit anderen Ärzten, Gentests usw. an.

 

 

Bitte kontaktieren Sie uns, um eine kostenlose Beratung zur IVF-Behandlung zu erhalten.
Es wird uns eine Freude sein, Ihnen auf dem Weg zur Erfüllung Ihres Traums zu helfen.

 

 

Contact Iryna

Kontaktieren Sie uns